Leibniz-Forschungsverbund
Krisen einer globalisierten Welt

© 

Making Crises Visible

Das Projekt „Making Crises Visible“ ist ein experimentelles Projekt des Forschungsverbundes „Krisen einer globalisierten Welt“. In Zusammenarbeit mit Kunststudierenden der Kunsthochschule Offenbach aus den Fachbereichen Kommunikationsdesign, Bühnenbild, freie Kunst und Medien und den Projektpartnern des Forschungsverbundes sollen hierbei im Verlauf von zwei Semestern hybride „Wissens-Kunst-Objekte“, -Filme und -Plakate entworfen werden. Diese Objekte sind eine gestalterische Verarbeitung der wissenschaftlichen Erkenntnisse der ForscherInnen, die emotional, und auf unerwartete Art und Weise zum Publikum sprechen. Ziel des angekündigten Workshops ist die Zusammenarbeit der am Forschungsverbund beteiligten ForscherInnen und den Kunststudierenden, Ideen für die künstlerische Umsetzung Ihrer Forschungsergebnisse zu generieren. Am Ende des Projekts ist eine Ausstellung geplant, auf der die wissenschaftlichen Ergebnisse und die künstlerischen Umsetzungen einem möglichst breiten Publikum zugänglich werden.  

 

Beteiligte Institute

Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)

Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF)

Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main (HfG) (kein Mitglied des Leibniz Forschungsverbundes)

    Verantwortliche & Ansprechpartner der Projektgruppe "Making Crises Visible"

    Prof. Dr. Frank Bösch (ZZF)

    Email


    Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (HSFK)

    Email


    Ansprechpartner:

    Dr. Stefan Kroll (HSFK)

    Email


    Susanne Boetsch (HSFK)

    Email


    Sophia Wenzel (HSFK)

    Email

    Laufzeit

    05/2018 - 05/2019