Crisis Talk am 1. Dezember 2020

Livestream bereitgestellt durch Hessen in Berlin und Europa

Anders als andere Krisen ist die Krise des Klimasystems eine langfristige Herausforderung. Der Einfluss des Menschen auf das Klima im Anthropozän ist tiefgreifend. Auch wenn er nur graduell sichtbar wird, ist er dennoch mit großen Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt verbunden und tangiert unterschiedliche Bereiche. Politisches Entscheiden muss daher die Bewältigung und Bekämpfung des Klimawandels im Fokus haben, um einem Ausgleich der unterschiedlichen Interessen gerecht zu werden.

Hierfür ist es zum einen erforderlich, die wissenschaftlichen Grundlagen der Klimakrise zu verstehen. Politische Entscheidungen müssen zum anderen mit Blick auf langfristige Zielsetzungen erfolgen. Dabei ist ein grundlegender Ausgleich der Interessen auf Grundlage der Werte, für die die Europäische Union und die Mitgliedstaaten stehen, erforderlich.

Begrüßung

Mark Weinmeister
Secretary of State for European Affairs of the State of Hessen

Prof Dr Nicole Deitelhoff
Leibniz Peace Research Institute Frankfurt/Speaker Leibniz Research Alliance “Crises in a globalised world”

Impuls

Prof Dr Dr h.c. Volker Mosbrugger
Director General of the Senckenberg Society for Nature Research

Podiumsdiskussion

Prof Dr Dr h.c. Volker Mosbrugger

Michael Bloss
Member of the European Parliament

Niels Schuster
European Commission; Directorate-General for Climate Action (DG CLIMA)

Moderation

Ralph Sina
Leiter WDR/NDR-Hörfunkstudio Brüssel

Die "Crisis Talks" gehen systematisch und entlang konkreter Herausforderungen der Frage nach, wie Europa mit seinen aktuellen und vergangenen Krisen umgeht, was die Chancen der Krisen sind, und was man aus der Bewältigung vergangener Krisen lernen kann. Die Vortragsreihe "Crisis Talks" wird seit Juni 2015 vom Leibniz-Forschungsverbung "Krisen einer globalisierten Welt" regelmäßig in der Vertretung des Landes Hessen bei der Europäischen Union in Brüssel veranstaltet.